Dem Tod von der Schippe gesprungen: Brokkoli-Erdnuss Suppe für die Genesung

Dass meine vegane Hühnersuppe gewirkt hat, ist nun bewiesen: der Mann ist gerade noch dem Tod von der Schippe gesprungen. Da er noch schniefend und hustend im Bett liegt, habe ich mir gedacht, eine weitere Suppe könnte die Genesung vielleicht etwas beschleunigen. Brokkoli hat sehr viel Vitamin C, Kichererbsen viel Eiweiß und Erdnussbutter ist nicht nur schmackhaft, sondern hat auch die notwendigen Kalorien, dass der arme Kerl wieder zu Kräften kommt. Und Ingwer ist eh eine Wunderwaffe…

Zutaten:

Olivenöl, 2 Karotten, 1 Kartoffel, 1 halber Lauch, 2 Zehen Knoblauch 1 Zwiebel, 1 Brokkoli, 1 Dose Kichererbsen, etwas Kurkuma, Chilipulver, vieeeeel Ingwer, Pfeffer nach Geschmack (ich habe wie gestern auch viel von den Gewürzen rein getan, aber Geschmäcker sind bekanntlich verschieden), Gemüsebrühe, etwa 2,5-3 Liter Wasser, 2 EL Erdnussbutter

Und so wird es gemacht:

Karotten, Kartoffeln, Zwiebeln, Ingwer und Knoblauch schälen, und in Stücke schneiden (den Ingwer kann man auch reiben, wenn man Ingwerstücke nicht mag). Zusammen mit dem in Scheiben geschnittene Lauch wenige Minuten anbraten, dabei umrühren. Die Kichererbsen dazu geben, mit ca. 2-3 Liter Wasser ergänzen und mit der Gemüsebrühe und den anderen Gewürze würzen. Ca. 12 Minuten auf kleiner Flamme kochen, nach ca. der Hälfte der Zeit den Brokkoli, in den letzten 2-3 Minuten die Erdnussbutter dazu geben.

Auch diese Suppe ist richtig gut, wenn auch etwas exotischer als die gestrige. Wenn er davon nicht gesund wird, weiß ich auch nicht mehr…